Skip to main content
18. November 2022

FP-Handler: ÖVP startet „Kinderpaket“ mit Sperre von vier Kindergärten

Kinderbetreuungseinrichtungen in Neunkirchen, Wimpassing, Grafenbach-St. Valentin und Ternitz sollen geschlossen werden

„Erst gestern hat ÖVP-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister großspurig angekündigt, ‚jungen Familien … unter die Arme zu greifen‘ und ‚Niederösterreich zu Kinderösterreich‘ machen zu wollen“, erinnerte der freiheitliche LAbg. Jürgen Handler aus Neunkirchen. „Einen Tag später sind vier Kindergärten von der Schließung bedroht, wie das 'Bezirksblatt Neunkirchen' berichtet. So sieht die ‚Kinder-Offensive‘ der ÖVP in der Realität aus“, sagte Handler. „Gute Nacht Kinderösterreich!“

Konkret gehe es um die Pfarrkindergärten in Neunkirchen, Wimpassing, Grafenbach-St. Valentin und Ternitz. Dabei sei es besonders skurril, dass der Kindergarten in Neunkirchen erst vor kurzem rundum saniert worden sei, zeigte Handler Unverständnis für die geplanten Schließungen. „Wenn das die von der ÖVP versprochene ‚flächendeckende, wohnortnahe Nachmittagsbetreuung‘ sein soll, dann können wir uns ungefähr vorstellen, was wir von den restlichen Versprechungen der niederösterreichischen ÖVP-Politiker halten können“, sagte Handler.  

Doppelt unverständlich sei die Schließung dieser Kindergärten, weil es sich bei allen Vieren um katholische Einrichtungen handle. „So geht man in der angeblich christlich-sozialen ÖVP mit unserem Kulturgut um“, ärgert sich Handler. „Illegale Asylbetrüger aus fremden Kulturkreisen werden rundumversorgt, aber für die christlichen Kinder der Region steht kein Geld zur Verfügung“, so Handler.

„Die FPÖ fordert hier klar eine Weiterführung dieser Kindergärten und eine Übernahme sämtlicher Pädagogen. Hier ist das Land gefragt. Es kann nicht sein, dass die Kindergartenoffensive der ÖVP so aussieht, dass erst einmal Kindergärten von Pfarren zugesperrt werden“, so Handler. 

© 2022 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.