Skip to main content
07. September 2022

FP-Königsberger: Einmalzahlung für Pensionisten ist ein Pflanz! Cash für Asylanten – Almosen für Senioren

FPÖ NÖ fordert 500 Euro Teuerungsausgleich auch für kleine Pensionen

„Je niedriger die Pension, desto geringer ist der Teuerungsausgleich“, bringt FPÖ Seniorensprecher LAbg. Erich Königsberger die soziale Ungerechtigkeit der Einmalzahlung für Pensionisten auf den Punkt. „Da haben ÖVP und Grüne wieder ein geschmackloses Gustostückerl abgeliefert. Wer am wenigsten Pension hat, bekommt auch am wenigsten Unterstützung“, ärgert sich Königsberger. Er fordert, dass alle Pensionisten bis zur ASVG-Höchstpension in den Genuss der 500 Euro Einmalzahlung kommen. „Das haben sich die Senioren in unserem Land redlich verdient“, betont Königsberger.

 

Mehr als eine halbe Million Niedrigpensionisten bekommen wesentlich weniger als die großspurig angekündigten 500 Euro. Wer nur 700 Euro Pension hat und auf die Ausgleichszulage angewiesen ist, erhält eine Einmalzahlung in der Höhe von 99,40 Euro. Bei einer Brutto-Pension von 2.000 Euro gibt es 307,77 Euro Einmalzahlung. „Das ist der größte Pfusch seit langem und weit weg von sozial gerecht. Die Regierung soll zuerst denken und dann handeln“, sagt Königsberger.

 

Kritik gibt es von der FPÖ NÖ am 500 Euro Klimabonus für Asylanten und Häfenbrüder. „Das ist eine ungeheure Schweinerei. Die Österreicher, die am wenigsten haben, lässt die ÖVP im Regen stehen. Dafür schmeißt die Regierung jedem Asylanten und Häfenbruder 500 Euro nach. Wer also der Gesellschaft zur Last fällt, kassiert. Diejenigen, die unser Land aufgebaut haben, werden mit Almosen abgespeist. Diese Regierung sollte sich schämen und am besten heute statt morgen abtreten“, sagt der FPÖ-Seniorensprecher. 

© 2022 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.